Justizminister Heiko Maas ist MASSLOS!

11. April 2016

Jetzt geht mir dieser lebensfremde Politiker aber gehörig auf den Sack!
Nicht nur, dass er Freier von angeblichen Zwangsprostituierten in den Knast bringen will, weil er meint, diese müssten doch eine “Zwangsprostituierte” erkennen können. Vermutlich lässt sich Herr Maas, wenn er mal einen Ausflug in ein Bordell unternimmt, vorher unterschreiben, dass die Hure im Bordell ist, weil sie zuviel Geld hat und aus Liebe mit ihm fickt …
Jetzt geht er noch weiter mi seinen unsinnigen Gesetzesinitiativen – jetzt macht er Jagd auf sexy Werbung!
Wenn es nach Justizminister Maas geht, wird Werbung verboten, die:
- 1) Personen auf ihre Sexualität reduziert
- 2) Nacktheit übertrieben herausstellt
- 3) Keinen “sozialen akzeptablen Zusammenhang” zwischen Produkt und Präsentation herstellt
Das bedeutet im Klartext:
- 1) Keine Werbung für Büstenhalter, denn bei Werbung für BH’s wird klar auf die weibliche Sexualität abgezielt.
BH’s für Männer sind noch nicht so sehr im Trend, dass dafür Werbung gemacht wird.
- 2) Weder Pornofilme noch Dusch-Gel dürfen künftig beworben werden, da in beiden Fällen die Nacktheit besonders herausgestellt wird.
Sex in Klamotten läuft nur im SM-Bereich und Duschen im Anzug gibt’s auch nur in kitschigen Slapstick-Filmen.
- 3) Coole Werbung für Bier, Nordsee-Fisch, etc. ist künftig auch tabu, weil der geschlechtsneutrale Justizminister offensichtlich zu intelligenzbefreit ist, um bei effektiver Werbung einen Zusammenhang zu erkennen.
Womit haben wir bloß solche “Volksvertreter” verdient …?

Justizminister Heiko Maas ist MASSLOS! Jetzt geht mir dieser lebensfremde Politiker aber gehörig auf den Sack! Nicht nur, dass er Freier von angeblichen Zwangsprostituierten in den Knast bringen will, weil er meint, diese müssten doch eine “Zwangsprostituierte” erkennen können. Vermutlich lässt sich Herr Maas, wenn er mal einen Ausflug in ein Bordell unternimmt, vorher unterschreiben, dass die Hure im Bordell ist, weil sie zuviel Geld hat und aus Liebe mit ihm fickt …
Jetzt geht er noch weiter mi seinen unsinnigen Gesetzesinitiativen – jetzt macht er Jagd auf sexy Werbung! Wenn es nach Justizminister Maas geht, wird Werbung verboten, die: - 1) Personen auf ihre Sexualität reduziert - 2) Nacktheit übertrieben herausstellt - 3) Keinen “sozialen akzeptablen Zusammenhang” zwischen Produkt und Präsentation herstellt
Das bedeutet im Klartext: - 1) Keine Werbung für Büstenhalter, denn bei Werbung für BH’s wird klar auf die weibliche Sexualität abgezielt. BH’s für Männer sind noch nicht so sehr im Trend, dass dafür Werbung gemacht wird.
- 2) Weder Pornofilme noch Dusch-Gel dürfen künftig beworben werden, da in beiden Fällen die Nacktheit besonders herausgestellt wird. Sex in Klamotten läuft nur im SM-Bereich und Duschen im Anzug gibt’s auch nur in kitschigen Slapstick-Filmen.
- 3) Coole Werbung für Bier, Nordsee-Fisch, etc. ist künftig auch tabu, weil der geschlechtsneutrale Justizminister offensichtlich zu intelligenzbefreit ist, um bei effektiver Werbung einen Zusammenhang zu erkennen. Womit haben wir bloß solche “Volksvertreter” verdient …?

  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter