Ich war in der Gerichtsmedizin

28. Januar 2013

Neues im Justiz-Skandal gegen meine Person!

Wie zu befürchten war, hat die Richterin, Frau Katrin Wertenbroch, ihr krasses Fehlurteil vom 23. Oktober 2013 nicht revidiert, sondern nochmals bestätigt!

Obwohl jeder weiß, dass ich vor Gericht war, wurden die Anträge meines Anwalts, auf „Wiedereinsetzung in den vorigen Stand“ verworfen. Was zur Folge hat, dass ich in Revision vor das Hanseatische Oberlandesgericht gehen muss.

Da mein Anwalt und ich erleben mussten, mit welcher Willkür die Richter/in gegen mich vor gehen, habe ich an Hand der Pressefotos, die anlässlich des Gerichtsverfahren am 23. Oktober 2012 im Gerichtssaal gemacht wurden, ein Identifikationsgutachten anfertigen lassen.

Nicht von irgendjemanden, sondern vom Direktor der Rechtsmedizin des Universitätskrankenhaus Eppendorf in Hamburg, Herrn Prof. Dr. Klaus Püschel, höchstpersönlich!

Der bundesweit renommierte Gerichtsmediziner hat zusammen mit einem weiteren Rechtsmediziner, Dr. Axel Gehl, zweifelsfrei festgestellt, dass die Person auf den Fotos im Gerichtssaal und ich identisch sind. Die Fotos wurden ihm von einem Pressefotografen, mitsamt dessen eidesstattlichen Versicherung zur Verfügung gestellt.

Das offizielle Schriftstück des Gerichtsmediziner kann unten auf dieser Seite unter dem  Link:

Prof. Dr. Püschel – Identifikationsfeststellung – 08.04. 2013

zusammen mit anderen Prozess-Dokumenten eingesehen werden (siehe unten).

Jetzt bin ich mal gespannt, wie die Gerichte die Erklärung des Gerichtsmediziner Prof. Dr. Püschel bewerten. Immerhin stützen sich Richter und Staatsanwälte ansonsten auf seine fundierten Gutachten.

Vielleicht verlangen sie ja meine Obduktion, um sicher zu gehen, dass ich Kalle Schwensen bin. Bei Frau Richterin Wertenbroch könnte ich mir vorstellen, dass sie einen Gerichtsbeschluss verkündet, dass die Obduktion auch ohne mein Einverständnis gemacht werden darf.


  • Facebook
  • MySpace
  • Twitter